DOSE 040-Von Schrittzählern über FitnessTracker

PLP-SUBSCRIBE-BUTTON

DOSE 040- Von Schrittzählern über FitnessTracker

Geocacher berichteten über das Abnehmen und auch über ihre Ausrüstung. Deswegen stellen wir euch heute unterschiedliche Fitnesstracker vor. Die Apple Watch 2 Sport, die Garmin Forerunner 735XT, Garmin Vivofirt und das Mi-Band 2 haben es uns besonders angetan! WARUM sich jeder für ein Anderes Band entschieden hat, erfahrt ihr in Dose Nummer 40.

garmin        mi-bna

Apple Watch 2                                 Mi-Band 2

Viel Spaß beim Hören

Eure Encyklia 

Encyklia___Frau_Plüsch

ShowNotes:

Link zum GeekTalk Bikinifigur 

Jan hat die Apple Watch 2 Sport

Nico benutzt die Garmin Forerunner 735XT

Gérard und Leeni Haben das Mi-Band 2

Urbi hat die Garmin Vivofit

Fitbit Flex 2

😉

DOWNLOAD

Dieser Podcast ist ein kostenfreies, rein privates Projekt. Er wurde mit Audacity nachbearbeitet, und mit Auphonic codiert. Das Intro ist von Klaus Backhaus komponiert und für dieses Podcastprojekt kostenlos zu Verfügung gestellt worden. „ENCYKLIA“ ist unter diesem Namen auch bei Itunes zu finden.  Natürlich freue ich mich über Kommentare und über Bewertungen auch auf dieser Plattform.  Danke, Leeni

5 Kommentare

  • Hallo Leeni,
    ich liebe deinen Podcast und deine nette, freundliche Art und schätze die enorme Arbeit und dein Engagement bei diesem Projekt. Mach weiter so! 😀 👄

    Leider fand ich dieses Thema absolut uninteressant und unpassend da kein Geocaching Content.
    Schade. 🙁

  • Hallo Leeni,
    ich teste immer wieder mal Fittnestracker und Laufuhren. Im letzten Sommer habe ich eine Garmin Forerunner 235 getestet. Davor dachte ich, das ich Sie nach dem Test zurückschicke. Als ich mich mit der Uhr beschäftigte wurde mir klar das Sie genau das ist was zu mir passt. Ich hatte davor ein Tracker für die Schritte. Eine Uhr mit Pulsgurt für Laufen und eine schöne Uhr fürs Wochenende. Die Uhr machte alles in einem und das sogar besser als die anderen Uhren. Bei meinem Handy kann ich auch einstellen welche Nachrichten zB Whats up mir auf der Uhr als Text angezeigt werden. Wie gesagt für mich die optimale Uhr aber Jeder hat andere Interessen.
    Übrigens finde ich das die Firma Mi (Xiaomi) sehr gute Erzeugnisse hat und hochwertige Materialen verwendet. deshalb habe ich mir auch als Handy ein Xiaomi Redmi Not 4 Pro gekauft.
    Danke übrigens für den schönen Podcast, Gruß Mixi

  • Interessant was es mittlerweile an Bändern gibt. Allerdings traue ich den Chemikalien in den China-Bändern nicht und würde mir daher nie ein Mi-Band zulegen. OK, das Plastikband der Garmin-Uhr wird auch aus China kommen; man hofft halt 😉

    Aktuell habe ich die Garmin Vivoactive Smart-Watch am Handgelenk und bin sehr zufrieden. Im normalen Gebrauch hält der Akku ca. 2 Wochen und ohne GPS können es auch 3 werden. Ich würde verrückt werden müsste ich auch noch meine Uhr jeden Abend an die Steckdose hängen.

    Ich habe deine Folge zum Anlass genommen (endlich) zu bloggen wie ich zur Vivoactive gekommen bin und was ich an der Uhr schätze 🙂

    Danke für den Anstoss
    Grüssle aus dem Süden

  • Pingback: Fitnesstracker: über Runtastic und Jawbone Up zu Garmin Vivoactive | Kocherreiter auf Tour

  • Liebe Leeni, Liebe Mitpodcaster, Liebe Rgdeecler – und alle Anderen =)

    Seit der Apple Watch trag ich immer schon noch nen zweiten Fitnesstracker am Handgelenk – hat für mich zwei Gründe. Einerseits sind mir meine Schlafdaten auch ziemlich wichtig, die kann ich mit der Apple Watch zwar aufzeichnen, doch wie ihr es schon angesprochen habt: Die muss eben jeden Tag ans Ladekabel. Ich könnte sie schnell vor dem Schlafen gehen ne Stunde laden, das ist mir aber zu aufwendig. Da lege ich sie lieber über Nacht, genauso wie mein Handy, auf die Ladeschale und das Thema ist erledigt. Schlaf macht dann mein Miband. Außerdem kann ich mir nach wie vor nicht vorstellen eine Uhr beim Schlafen zu tragen.
    Der zweite Grund: Zwei Tracker in Summe arbeiten einfach besser. Alle Daten die ich aufzeichne werden in Apple Health aggregiert – und Apple rechnet dann einen gemeinsamen Wert aus. Die Schritte zählen damit nicht doppelt sondern mit viel Logik werden da die besten Werte rausgeholt. Ein Klassiker – Morgens, elektrische Zahnbürste. Für mein Miband (rechte Hand, wo auch die Zahnbürste ist) sind das schonmal gerne 200-300 Schritte. Für meine Apple Watch, weil Arm ruhig, nicht. In Summe kommen in Apple Health zwar die Miband Schritte an, er rechnet sie aber nicht weil a) keine Daten von Apple Watch oder Smartphone und b) so viele Schritte in so kurzer Zeit unglaubwürdig. Noch dazu lege ich ab und an gerne auch mal meine Uhr ab, das tat ich schon als ich noch normale Uhren trug, dann habe ich meine Daten aber immer noch am MiBand, das lege ich nie ab.

    Wegen jeden Tag laden: Das ist schon so. Das liegt wie Obi richtig sagte an GPS. Gerade da ist die AppleWatch noch schwächer, die macht da nach 5 Stunden schlapp. In Realität komm ich gut durch den Tag und sie war noch nie leer, auch nach Marathon mit GPS und Schwimm-/Fahrradtraining nicht. Lustig: Im Gegenteil, mir passiert es häufiger das mein MiBand leer ist. Bei der Watch hab ich ne gewisse Routine – jeden Tag ans Ladegerät mit dem Handy Nachts – und Morgens wieder ab. Die Routine hab ich beim MiBand nicht – und darum ist es dann oft mal leer. Auch ein Vorteil von 2 Trackern – einer kann mal leer sein =)

    Stichwort Notifications – Interessant dass ihr das am MiBand so schätzt, ging meiner Frau genauso. Dafür hab ich aber dann eben klar die Apple Watch. Da gibts nicht nur ne Info das wer anruft sondern auch wer und ich kann sogar abheben und am Handgelenk telefonieren (ok, ein wenig creepy zugegeben). Oder ich kann die Whatsapp / Telegram Nachricht lesen und direkt antworten (per Diktat, was ziemlich gut funkt).

    Denke es gibt für alles und jede Anwendung nen Bereich.

    Danke für die nette Folge, LG an Alle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.